Beara Peninsula

Die Halbinsel Beara fängt in Kenmare an, und sie gehört entlang der nördlichen Küstenstraße bis kurz hinter Lauragh jedoch vor Ardgroom noch zum County Kerry. Der restliche Teil von Beara zählt zum County Cork. 

Anders als auf der Halbinsel Dingle oder beim Ring of Kerry ist man auf der Beara Peninsula abseits des großen Touristenstroms. Beara bietet noch viel ländlichen Charme und Ursprünglichkeit. Der Ring of Beara ist sensationell, die Straßen sind besonders im Norden und abseits der Küste noch sehr schmal. Dieses hat den Vorteil, daß man den großen Reisebussen nicht begegnet. 

Es gibt atemberaubende Aussichten, malerische kleine Ortschaften mit bunten Häusern, bezaubernde Inseln, unverdorbene Landschaften und viele archäologische Funde. 

Mit dem Auto fährt man von Kenmare kommend im Norden über Ardgroom, Eyeries und Allihies der Halbinsel bis Dursey. Hier kann man mit einer Seilbahn (die auch Kühe transportiert!) sich auf die Insel Dursey transportieren lassen, die ein Vogelschutzgebiet ist. Von Dursey geht es dann über die Hauptstadt Bearas Castletownbere auf einer breiteren Küstenstraße nach Glengariff

Beara ist ein Paradies für Wanderer und verfügt über 197 km lange Wanderwege, an deren Rand man auch auf viele  archäologische und  historische Schätze stößt, angefangen von Grabsteinen, die Tausende von Jahren alt sind über Kirchenruinen, Steinzirkeln und Oghams, von denen einer der größte der Welt ist.

Entdecken Sie Kerry - Go2Kerry!

Benutzerdefinierte Suche