The Skelligs - Na Scealga

12 km vor der Halbinsel Iveragh ragen die wohl dramatischsten Inseln Irlands aus dem Atlantik heraus. Skellig Michael, Little Skellig und Lemon Rock. 

Skellig Michael (Sceilig Mhichil)

Skelligs von Valentia

ist, die größte der drei pyramidenförmigen Inseln,  wurde 1996 von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt. 

Ungefähr 600 in Fels gehauene Steinstufen (ohne Geländer), die mehr als 1.000 Jahre alt sind, führen zum Gipfel der Insel, die an der Südspitze ca. 289 m aus dem Meer ragt. 

Beehive Huts auf Skellig Michael

Hier befindet sich in 218 m Höhe eine Mönchssiedlung mit sechs bienenkorbartigen Mönchszellen, zwei Gebetshäusern mit Hochkreuzen, der Kirche "St. Michael" und einem kleinen Friedhof. Zwischen dem 7. bis 12. Jahrhundert lebten an dieser Stelle Mönche in spiritueller Idylle, sozusagen am Ende der Welt, einsam und nahe bei Gott. Man geht davon aus, daß die Gemeinschaft jeweils aus 12 Mönchen und einem Abt bestand. Wahrscheinlich wegen Überfälle der Wikinger haben die Mönche die Insel verlassen und gingen dann in das Augustinian Kloster in Ballinskelligs auf dem Festland. Skellig Michael wurde zum Wallfahrtsort. 

Im 19. Jahrhundert wurden zwei Leuchttürme auf Skellig Michael errichtet, und damit war die Insel durch die Leuchtturmwärter wieder bewohnt. Der zweite Leuchtturm existiert immer noch, arbeitet inzwischen allerdings automatisiert. 

Natürlich gibt es auch hier riesige Kolonien von Seevögeln, einheimische und auch zugereiste. 

Der irische Dramatiker George Bernard Shaw hat nach einem Besuch von Skellig Michael im Jahr 1910 geschrieben: "... the most fantastic and impossible rock in the world ... the thing does not belong to any world that you and I have lived and worked in; it is part of our dream world.

Little Skellig

"Little Skellig" (An Sceilg Bheag)

ist ca. 7 ha groß und eins der wichtigsten Vogelschutzgebiete der britischen Inseln und eins der größten der Welt für Baßtölpel. Mehr als 30.000 Basstölpel-Vogelpaare nisten hier neben vielen anderen Seevögeln. 

Lemon Rock

liegt auf dem halben Weg zu den Skelligs. Hier finden Taucher eines ihrer Paradiese in 37 m Tiefe.

 

Boote fahren hauptsächlich von Portmagee, Ballinskelligs (Baile an Sceilge), Waterville, Caherdaniel and Cahersiveen zu den Inseln, jedoch nur, wenn es sicher ist, daß man in dem kleinen Naturhafen von Skellig Michael auch anlegen kann. Wer nicht seefest ist und weitere Hintergrundinformationen über die Skelligs erhalten möchte, findet im Heritage Center auf Valentia Island alle möglichen Erklärungen mit vielen Bildern und Exponaten. 

Wer sich ganz umfassend über die Skelligs informieren möchte, kann dies in dem kostenlosen, illustrierten Online Buch der University of California Press tun:  The Forgotten Hermitage of Skellig Michael oder auch bei Skelligs History

Entdecken Sie Kerry - Go2Kerry!

Benutzerdefinierte Suche